Waldthurner genießen Kaiserschmarrndrama unter freiem Himmel

Wer an diesen warmen Sommertagen nicht in einen Kinosaal gehen will, liegt am Samstagabend in Waldthurn genau richtig. Dort lachen beim Openair-Kino rund 300 Gäste über das bekannte Ermittler-Duo Eberhofer und Birkenberger.

Der Sportplatz an der Schule hatte bisher schon viel erlebt, Fußball, Völkerball, Biathlon oder gar ein Hubschrauber ist schon darauf gelandet – als Kinosaal wurde er bisher noch nie genutzt.

Erstmals bot die Landjugend (KLJB) Waldthurn ein Openair-Kino am Schulsportplatz. Gezeigt wurde das Kaiserschmarrndrama, der siebte Teil der Eberhofer-Filmreihe. Knapp 300 Kinofans folgten der Einladung. Die jungen Leute boten Verpflegung wie zum Beispiel Pizza inklusive sommerlichen Drinks an. Die Zeit bis zum Filmbeginn bei Einbruch der Dunkelheit wurde an Stehtischen für einen Plausch genutzt. Manche Besucher deckten sich zusätzlich mit entsprechender Kleidung hinsichtlich der nächtlichen Temperaturen ein.

Der Obertresenfelder Andy Fritsch (Amplify) zeigte wiederum sein technisches Können und produzierte mit einem Hochleistungsbeamer Eberhofer und Birkenberger auf die vier Meter mal sieben Meter große Leinwand. Unterstützt wurde die Aktion vom „Neue Welt“- Kinocenter der Familie Nadler aus Weiden, die auch so manche Popcorntüte an die Kinobegeisterten brachte.

Die beiden KLJB-Vorsitzenden Hannah-Sophia Hornstein und Julian Steiner waren von den Aufbauarbeiten des gesamten KLJB-Teams und vom Interesse der Kinobesucher begeistert. Mit einem Gong begann schließlich der Kinospaß unter freiem Himmel.

Quelle

Neuwahlen bei Bayerns größter Landjugend in Waldthurn

Bei der Katholischen Landjugend (KLJB) Waldthurn ist es nicht schwer die Posten im Vorstand zu besetzen. Die über 200 Mitglieder, die die Waldthurner Landjugend zur größten in Bayern machen, sind bis zum Anschlag motiviert.

„Wir sind bayernweit mit derzeit 205 Mitgliedern die größte und wahrscheinlich auch eine der aktivsten Landjugendgruppen“, resümierte Simon Griesbach von der Katholischen Landjugend (KLJB) Waldthurn. Vorsitzender Julian Steiner konnte, nach zweijähriger Pandemiepause, insgesamt 50 junge KLJBler zur Jahreshauptversammlung begrüßen.

Kassier Griesbach blickte mit Zahlen auf die Zeit bis zum 100-jährigen Jubiläum im Jahr 2019 zurück. Für alle war schnell klar, dass dieses Fest, organisiert von den jungen KLJBlern, eine einzige Erfolgsgeschichte mit circa 12.000 Besuchern an den drei Tagen war. „Wir stehen finanziell sehr gut da.“

Rückblick und Plan 2022

Beim großen Rückblick in Bildern von 2019 bis 2022, zusammengestellt von Schriftführerin Dorothee Pleyer, wurden bei vielen Erinnerungen wach. Ein echtes Highlight waren auch die KLJB Livestream-Übertragungen während des Corona-Lockdowns, wobei die Gläubigen dankbar die Gottesdienste aus den verschiedenen Gotteshäusern im eigenen Wohnzimmer verfolgen konnten.

Vorsitzender Steiner gab zusammen mit Hannah-Sophia Hornstein einen kurzen Ausblick. Die zweitägige „Sommer Wiesn“ wolle man erst wieder 2023 als Comeback angehen. Erstmals wolle man ein großes Open-Air Kino mit rund 400 Kinofans eröffnen. Als Termin habe man Samstag, 11. Juni (Ersatztermin: 6. August) ins Auge gefasst. Auch einen Vortrag über Rechtsextremismus habe man am 14. Mai geplant, Johannisfeuer ist am 24. Juni, der KLJB-Urlaub ist von 19. bis 21. August geplant.

Im Kurzdurchlauf wurden die Ergebnisse einer Umfrage unter den KLJB-Mitgliedern präsentiert. Hierbei wurden Sommer- und Winterveranstaltungen angesprochen, welche Merchandise-Artikel man beschaffen wolle oder ob man eventuell ein Vereinsheim einrichten solle.

Bürgermeister Josef Beimler, der in seiner Jugendzeit ein aktiver KLJBler war, meinte: „Ich bin schlichtweg von euch begeistert – bei uns ist es um die kirchliche und weltliche Gemeinde auch im Jugendbereich gut bestellt.“

Ergebnisse der Neuwahlen

Die Neuwahlen des gesamten Vorstands war ein weiterer Programmpunkt des Abends. Katharina Sellmeyer (Floß) und Angelina Wallmeyer (Ottenrieth) vom BDKJ – Kreisverband Neustadt/WN führten die Neuwahlen durch. Diese brachten folgende Ergebnisse: Vorsitzende ist Hannah-Sophia Hornstein (Waldthurn), Vorsitzender Julian Steiner (Lennesrieth), stellvertretende Vorsitzende Laura Anzer (Albersrieth), stellvertretender Vorsitzender Johannes Pleyer (neu; Waldthurn), Schriftführerin Dorothee Pleyer (Waldthurn), Kasse Simon Griesbach (Lennesrieth-Haselranken), Fahnenträgerin Sarah Bergler (neu; Neuenhammer), Fahnenträger Tobias Neuber (neu; Oberbernrieth), Beisitzer Matthias Ebnet (neu) und Annelie Kraus (neu) aus Waldthurn sowie die Spielberger Simon Schwab (neu) und Theresa Völkl, Kassenprüfer Alexander Lukas (Albersrieth) und Josef Stangl (Goldbrunn).

Quelle